Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • 1 Vertragsgegenstand

    1.1 Gegenstand des Vertrags ist die Bereitstellung einer Plattform zur Erstellung eines Punkte-Live-Tickers für eine Sportveranstaltung durch Hannes Müller (im Folgenden "Anbieter" genannt) für den Kunden. Die Verwaltung des Tickers selber obliegt der Verantwortung des Kunden.

    1.2 Der Anbieter stellt mit dem Online Portal „volley-Ticker“ einen Dienst zur Verfügung, mit dem der Kunde Live-Ticker für eine angebotene Sportart erzeugen und verwalten kann. Über Erweiterungen des Tickers in Form von Kommentaren und Bildern kann der Betreiber des Tickers frei entscheiden. Der Ticker kann von Besuchern auf der Portalsseite verfolgt werden.

    1.3 Alle wechselseitigen Verpflichtungen der Vertragsparteien richten sich nach dem Inhalt der vertraglichen Vereinbarung und ergänzend nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

  • 2 Anmeldung und Registrierung

    2.1 Für die Nutzung bestimmter Dienste von volley-Ticker des Anbieters ist es notwendig, dass sich der Auftraggeber zuvor als Kunde auf der Internetseite http://volley-ticker.de (oder einer dazugehörigen Domain), unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse und der erforderlichen Personendaten registriert.

    2.2 Die Verantwortlichkeit über die Richtigkeit und Vollständigkeit der personenbezogenen Angaben sowie der Mitteilung über Namens- und/oder Adressänderungen trägt der Kunde.

    2.3 Bereits mit Bestätigung der Registrierung durch den Anbieter ist der Kunde verpflichtet, den von ihm gewählten Benutzernamen und das ihm zugeteilte Passwort gegenüber jedermann geheim zu halten. Der Kunde darf diese Informationen nur für Bestellungen im eigenen Namen verwenden. Der Kunde ist verpflichtet geeignete Vorkehrungen gegen die unbefugte Nutzung dieser Informationen durch Dritte zu treffen. Für die Nutzung dieser Benutzeridentifikationen und Passwörter durch Dritte ist der Kunde gegenüber dem Anbieter verantwortlich, wenn er diese Nutzung zu vertreten hat. Der Kunde hat insbesondere auch die Vergütung für Bestellungen zu bezahlen, die durch Dritte unter Nutzung dieser Benutzeridentifikationen und Passwörter getätigt werden, wenn der Kunde diese Nutzung zu vertreten hat.

  • 3 Zustandekommen des Vertrages

    Der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden kommt zustande, wenn

    1. die Online-Registrierung des Kunden erfolgreich abgeschlossen wurde und
    2. der Kunde diesen AGB mittels Setzen eines entsprechenden Häkchens "Ich stimme den Allgemeinen Geschäftsbedigungen zu" zugestimmt hat.

  • 4 Leistungserbringung durch den Anbieter

    4.1 Der Anbieter übernimmt keine Gewährleistung dafür, dass

    1. die Dienste Ihren Anforderungen oder Erwartungen entsprechen,
    2. die Dienste ununterbrochen, zeitgerecht, sicher und fehlerfrei zur Verfügung stehen,
    3. die durch die Benutzung der Dienste erhaltenen Resultate korrekt und zuverlässig sind,
    4. allfällige Fehler in den Diensten korrigiert werden.

    4.2 Der Anbieter haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden irgendwelcher Art, die resultieren durch:

    1. die Nutzung bzw. das Unvermögen zur Nutzung der Dienste;
    2. Änderungen an den Diensten;
    3. dauerhafte und vorübergehende Nichtverfügbarkeit der Dienste;
    4. Nichtverfügbarkeit bzw. nicht korrekte Verfügbarkeit von durch die Dienste verarbeiteten Daten;
    5. oder andere Ursachen im Zusammenhang mit den Diensten.

    4.3 Der Anbieter leistet technischen Support auf „Best Effort“-Basis und übernimmt keine Gewährleistung für die Verfügbarkeit von technischem Support. Der Anbieter hat das Recht, sich für die Leistungserbringung jederzeit und in beliebigem Umfang den Diensten Dritter zu bedienen. Der Anbieter hat das Recht, die Dienste (oder Teile davon) jederzeit dauerhaft oder vorübergehend einzustellen, zu entfernen oder zu ändern oder neue Dienste hinzuzufügen. Diese Änderungen unterliegen automatisch diesen Bestimmungen. Durch weitere Nutzung der Dienste vom Kunden nach solchen Änderungen erklärt der Kunde sich stillschweigend mit den Änderungen einverstanden.

    4.4 Der Anbieter archiviert alle Daten zum LiveTicker für mindestens 3 Monate. Ab diesem Zeitpunkt garantiert der Anbieter nicht mehr für die Erreichbarkeit dieser Daten. Darunter fallen alle Punkte, Kommentare und Bilder.

  • 5 Rechte und Pflichten des Kunden

    5.1 Der Kunde hat bei der Nutzung des Live-Ticker-Portals dafür Sorge zu tragen, dass er keine Daten überträgt, welche das ordnungsgemäße funktionieren der technischen Einrichtungen von volley-Ticker und Dritten beeinträchtigen können; der Kunde hat umgekehrt die Obliegenheit, ihre eigenen technischen Einrichtungen und Datenbestände gegen schadenstiftende Daten von außen durch angemessene Sicherheitsmaßnahmen zu schützen.

    5.2 Der Kunde hat die für ihn eingerichteten Benutzeridentifikationen und Passwörter geheim zu halten. Der Kunde haftet für die unbefugte und missbräuchliche Nutzung der vertraglichen Benutzeridentifikationen und Passwörter, soweit er diese zu vertreten hat.

    5.3 Der Kunde ist gegenüber dem Anbieter dafür verantwortlich, dass die bereitgestellten Live-Ticker nicht gegen gesetzliche Vorschriften und Verbote verstoßen. Der Kunde hat den Anbieter von allen Ansprüchen Dritter freizustellen, die diese wegen solcher Verstöße gegen den Anbieter zustehen. Der Anbieter ist nicht verpflichtet zu überprüfen oder zu überwachen, ob solche Verstöße vorliegen.

    5.4 Erhält der Anbieter Kenntnis davon, dass ein Live-Ticker gegen gesetzliche Vorschriften oder Verbote verstößt, ist der Anbieter jederzeit ohne Einhaltung einer Frist berechtigt, die Verfügbarkeit einzustellen und das Benutzerkonto des Kunden ggf. zu sperren. Der Anbieter wird den Kunden von der Sperrung unverzüglich unterrichten.

  • 6 Haftung

    6.1 Der Anbieter haftet für Schäden gleich aus welchem Rechtsgrund nur, wenn diese durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder die vorsätzliche oder fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten verursacht werden. Im Falle von einfacher Fahrlässigkeit ist die Haftung vom Anbieter auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten entsprechend auch für die Haftung auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

    6.2 Die vorgenannten Haftungsbegrenzungen und -ausschlüsse gelten nicht für Schäden aus einer dem Anbieter zu vertretenden Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für die Haftung aus Garantien und nach dem Produkthaftungsgesetz.

  • 7 Sonstige Bestimmungen

    7.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes. Ist der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Anbieters.

    7.2 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt.

  • 8 Werbung

    Manche Dienste (oder Teile davon) werden durch Werbung und/oder andere Promotionsmaßnahmen finanziert und blenden entsprechend gewisse Werbeanzeigen ein. Das Einblenden dieser Werbeanzeigen kann gesteuert werden durch die Informationen, die durch die Benutzung der Dienste entstehen. Art und Umfang der Werbung können jederzeit ändern. Sie erklären sich damit einverstanden, dass vinett Werbung einblendet. Falls Sie einen kostenfreien Dienst benutzen, dürfen Sie die Werbung nicht blockieren.

  • 9 Datenschutz

    Der Anbieter erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten zum Zweck der Durchführung dieses Vertrages und sämtlicher Aufträge, die im Zusammengang hiermit durchgeführt werden, nach Maßgabe der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Anbieter ist berechtigt, für die Erbringung und Abrechnung der vertraglichen Leistungen Dritte einzuschalten und die hierfür erforderlichen Daten an diese Dritten zu übermitteln. Die Verpflichtung zur Wahrung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen bleibt hiervon unberührt.